Vereinsmeisterschaften: Ergebnisse Herren A

 

Am Schlusstag unserer diesjährigen Vereinsmeisterschaft fanden sich insgesamt 20 Aktive in der Halle der Martinschule ein, um an der heutigen Herren-A-Klasse und der Mixed-Doppel-Konkurrenz teilzunehmen – eine sehr erfreuliche Teilnehmerzahl, die die Auswahl des ersten Wochenendes nach den Feiertagen als passenden Termin dieser Veranstaltung bestätigte.

Offensichtlich für viele eine willkommene Gelegenheit, um sich nach den weihnachtlichen Schlemmereien nun wieder langsam an sportliche Aktivität zu gewöhnen…

 

Nach Auslosung der Mixed-Doppel-Kombinationen war zunächst kein eindeutiger Turnierfavorit auszumachen, dennoch verlief die Konkurrenz dahingehend überraschend, dass mit Thorsten Schmidt an der Seite von Jürgen Borgmeier lediglich ein Spieler der 1. Mannschaft das Halbfinale erreichte, wobei diese Paarung die starken Kombinationen Ingo Weddemann/Tobias Sauerland und Elmar Lütkemeier/Alfred Strunz in den Runden zuvor jeweils in fünf Sätzen bezwingen konnte.

Das Duell der nervenstarken Doppel entschied im Halbfinale dann aber das Team Volker Kopp/Florian Ganser mit 12:10 im Entscheidungssatz zu seinen Gunsten, bestätigte damit den vorausgegangenen Sieg mit gleichem Ergebnis gegen Alois Schultza/Peter Bentler.

Äußerst souverän qualifizierte sich im oberen Turniertableau ohne Satzverlust die offensichtlich perfekt zueinander passende Paarung Andre Kemper/Jeronimo Lopez-Chao für das Finale, besiegte nach einem sicheren 3:0 gegen Andreas Peterburs/Simon Schäfer auch im Halbfinale das Doppel Rolf Hobbie/Meinolf Mast mit gleichem Ergebnis.

Im Finale sah es nach dem 11:3 im ersten Satz zunächst danach aus, als solle sich diese Erfolgsserie weiter fortsetzen, doch gelang es den kampfstarken Volker und Florian, auch einen späteren 1:2-Satzrückstand wieder auszugleichen, so dass der 5. Satz die Entscheidung bringen musste. Hier glänzten Andre und Jerry mit phasenweise überragenden Schlägen, so dass Volker und Florian letztendlich den verdienten Sieg ihrer Kontrahenten neidlos anerkennen mussten. Andre Kemper siegte somit in beiden Doppel-Konkurrenzen, nachdem er bereits das Doppel  der B-Klasse an der Seite von Manfred Mai für sich entscheiden konnte.

  

Die Einzel-Konkurrenz wurde wie üblich in der Vorrunde in vier Vierer-Gruppen ausgetragen, wobei sich die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe für das Viertelfinale qualifizierten.

In der ausgeglichen besetzten und folglich auch am härtesten umkämpften Gruppe A setzte sich Andre Kemper ungeschlagen vor Thorsten Schmidt durch, besiegte diesen in einem wechselhaft und äußerst spannend verlaufenden Match mit 12:10 im Entscheidungssatz.

Thorsten gelang in dieser Gruppe seinerseits ein 3:2-Erfolg gegen seinen Angstgegner Elmar Lütkemeier, der dann auch Rolf Hobbie in einem sehr engen Match mit 1:3 unterlag.

In der Gruppe B deutete Florian Ganser bei seinem 3:1-Erfolg gegen Peter Bentler an, dass er sich für den heutigen Tag einiges vorgenommen hatte, unterlag lediglich dem ungeschlagenen Gruppensieger Andreas Peterburs in vier Sätzen.

Peter Bentler und Johannes Kuhaupt verpassten hier gegen stark aufspielende Konkurrenz den Einzug ins Viertelfinale.

Bereits im ersten Match der Gruppe C fiel im Match zwischen Ingo Weddemann und Manuel Eisenbrecher die Entscheidung über den Gruppensieg, wobei Manuel nach 2:0-Satzführung an der Überraschung schnupperte, dann aber die Folgesätze jeweils mit 10:12 verlor und im Entscheidungssatz mit 3:11 chancenlos blieb – fatal für Manu in Anbetracht des nun wartenden Viertelfinalgegners!

Volker Kopp und Jürgen Borgmeier lieferten sich einen verbissenen Kampf um den 3. Platz, den Volker im fünften Satz für sich entscheiden konnte.

Die Gruppe D wurde mit 9:0 Sätzen und 3:0 Siegen eine sichere Beute für den Turnierfavoriten Alfred Strunz, der seine Gegner einmal mehr mit seinem entspannten Spiel verzweifeln ließ.

In ihrem Match gegen Mark Cybaier stellte Jana Schultza ihr spielerisches Können unter Beweis, verlangte diesem bei der knappen 1:3-Niederlage alles ab, besiegte anschließend im Match um den 3. Platz Jerry Lopez ein wenig überraschend in fünf Sätzen.

Erwartungsgemäß zog Mark Cybaier in dieser Gruppe als Zweitplatzierter ins Viertelfinale ein.

 

Während sich Ingo und Alfred in ihren Viertelfinals recht sicher mit 3:1 gegen Mark bzw. mit 3:0 gegen Manuel durchsetzen konnten, entwickelten sich die Matches zwischen Andre und Florian sowie Thorsten und dem weißen Hai zu einer hart umkämpften Angelegenheit.

Nach Verlust des ersten Satzes konnte Florian die folgenden drei Sätze gegen Andre nur hauchdünn mit jeweils zwei Punkten Unterschied gewinnen, zog nach starker Leistung verdient ins Halbfinale ein.

Auch in der Begegnung zwischen Thorsten und Andreas setzte sich letztendlich die aggressivere und aktivere Spielweise von Thorsten durch, der das Match ebenfalls mit 3:1 (zumeist knappen) Sätzen für sich entscheiden konnte.

Unser Hai hatte nachts vor Aufregung vor diesem wegweisenden Turnier schlecht geschlafen, konnte sich nun entspannt dem Würstchengrillen widmen - herzlichen Dank dafür an dieser Stelle!

 

Im Halbfinale deutete sich in Thorstens Spiel gegen Alfred bei einem zwischenzeitlichen Spielstand von 1:0 Sätzen und 7:0 Punkten für Thorsten eine Überraschung an, wovon sich Alfred allerdings nur wenig beeindrucken ließ. Mit spielerischer Leichtigkeit wendete er den 0:7-Rückstand zu einem 11:9-Erfolg, ließ dann in den folgenden beiden Sätzen Thorsten keine echte Chance mehr, gewann diese mit 11:6 und 11:7. Im zweiten Halbfinale siegte Ingo souverän in drei Sätzen gegen den tapfer kämpfenden Florian, dem es in diesem Match nur selten gelang, sein Power-Spiel aufzuziehen und Ingo in echte Bedrängnis zu bringen.

Im Finale standen sich mit Ingo und Alfred nun die beiden Turnierfavoriten gegenüber, die bereits im Saisonverlauf ihrer Mannschaft in der Landesliga überragende Leistungen gezeigt hatten, so dass im Vorfeld von einem offenen Spielverlauf auszugehen war. Den ersten Satz verlor Ingo zwar noch ein wenig unglücklich mit 9:11, drehte dann aber mit variablem Spiel gewaltig auf und entschied die folgenden beiden Sätze deutlich mit 11:5 und 11:3 zu seinen Gunsten, zeigte hier, mit welcher Spielweise auch einem übermächtig wirkenden Alfred beizukommen ist. Alfred zeigte sich wie immer nur wenig beeindruckt von diesem Rückstand, glich diesen seinerseits mit einem lockeren 11:3 im vierten Satz aus, platzierte die Bälle nun in einer Weise, die Ingo dazu zwang, das Risiko seines Spiels zu erhöhen. Vollkommen ausgeglichen verlief dann der Entscheidungssatz, in dem beide Seiten den Zuschauern hochklassige Ballwechsel voller technischer Feinheiten boten. Beim 10:9 hatte Ingo schließlich die Chance zur erfolgreichen Titelverteidigung, verfehlte diese aber in einem aufregenden Ballwechsel mit beidseitigen Netzbällen nur hauchdünn, unterlag Alfred schließlich sehr unglücklich mit 11:13. Mit diesem Erfolg errang Alfred nun bereits seinen 10. Vereinsmeister-Titel im Herren-A-Einzel, wurde aber bei seinen früheren Siegen nur selten in ähnlicher Weise von einem derart stark aufspielenden Kontrahenten gefordert. Ingo blieb in diesem Jahr nur der schwache Trost eines „Früh-Kölsch“-Sixpacks für den Vize-Meister, der wohl nur vorübergehend den staubigen Platz des Vereinsmeister-Pokals in seiner Wohnung einnehmen wird – na denn: Prösterchen auf eine starke Leistung, Ingsch, und Alfred ein herzlicher Glückwunsch zum erneuten Titelgewinn!

 

 

Siegerliste Herren-A-Einzel:

1. Alfred Strunz

2. Ingo Weddemann

3. Florian Ganser und Thorsten Schmidt

 

Siegerliste Mixed-Doppel-A:

1. Jeronimo Lopez-Chao/Andre Kemper

2. Volker Kopp/Florian Ganser

 

3. Jürgen Borgmeier/ Thorsten Schmidt und Meinolf Mast/Rolf Hobbie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

 

Manuel Eisenbrecher

Wallstraße 24

59590 Geseke

0160/ 97984211

Trainingszeiten

MO.                              17:00 - 22:00 

FR.                                17:00 - 22:00